Pressespiegel

Berufliche Schule ermöglicht Zusatzqualifikation in ECommerce, Nordfriesland Tageblatt, 19.02.2021

Bis Oktober bilden sich Kaufleute weiter, um mit der Entwicklung im Handel Schritt zu halten

Anfang Februar fiel an der Beruflichen Schule in Niebüll der Startschuss für die Zusatzqualifikation E-Commerce. Damit reagiert die Berufliche Schule nach eigenen Angaben auf die anhaltende Entwicklung zur Digitalisierung im Handel, welche nicht erst seit der Corona-Pandemie auch im Fokus der hiesigen Handelsunternehmen stehe.

Auszubildende im Einzel- und Großhandel haben laut einem Bericht der Verantwortlichen bei dieser Zusatzqualifikation, die ergänzend zum regulären Unterricht stattfindet, die Möglichkeit, sich in den Themen ECommerce, Digitalisierung des Point-Of Sale und Online Vertrieb/Marketing weiterzubilden. „Wir hoffen, dass durch das Angebot nicht nur die beteiligten Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Unternehmen aus der Region von den neu gewonnenen Erkenntnissen und Impulsen profitieren, die ihre Auszubildenden in den Betrieb einbringen“, teilte Studienrätin Kerstin Rolfs, die das Projekt an der Schule betreut, mit.

Beteiligte Unternehmen

Beteiligte Unternehmen sind demnach bauXpert Christiansen, Schlotfeldt (beide aus Niebüll), Famila, Hellner Moden, Hillman und Ploog, Voss (alle Westerland), Edeka-Zentralmarkt, Nordland Agrar, UnderbjergFendt Landtechnik (beide Süderlügum), Kreativ Shop (Leck) und Rewe (Tinnum). Im Kern der Zusatzqualifikation stehe ein „Blended‐Learning“-Ansatz, das heißt, eine Kombination aus Präsenzveranstaltungen in der Schule und Onlinephasen, für die ein eigenes Online-Lernnetzwerk genutzt wird. Gerade diese digitale Vernetzung von Lernenden und Lehrenden sowie die Umsetzung multimedialer Lerneinheiten, gepaart mit Präsenzeinheiten, mache die Besonderheit der Maßnahme aus. Aktuell finden die Lehrveranstaltungen jedoch nur online statt. Sollten sich die Bestimmungen zur Anwesenheit im Unterricht ändern, werden die beteiligten Auszubildenden mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auch Präsenzphasen ergänzen, um das gewonnene Wissen aus der Online-Lernphase zu vertiefen und praktisch anzuwenden.

Die Zusatzqualifikation E-Commerce wird gemeinsam mit dem Hubertus-Schwartz-Berufskolleg in Soest und dem Mulvany Berufskolleg in Herne durchgeführt. Dadurch werde zusätzlich ein überregionaler Erfahrungsaustausch gefördert.

18 Teilnehmer aus Südtondern

Insgesamt nehmen 45 Auszubildende teil, davon 18 aus Südtondern. „Wir sind dankbar, dass wir uns als Nordfriesen an diesem eigentlich nordrhein-westfälischen Projekt beteiligen dürfen. Für uns stellt es eine tolle Möglichkeit zur Weiterentwicklung des Bildungsstandortes dar“, so Schulleiter Finn Brandt.

aus Nordfriesland Tageblatt vom 19.02.2021