Pressespiegel

Lachs auf Kürbispüree, Nordfriesland Tageblatt, 11.11.2019

Deutsch-dänische Köche wetteiferten in gemischten Teams um die besten Kreationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heiß ging es her in der Wirtschaftsakademie in Husum: Beim Wettbewerb „Köcheteam des Jahres“ traten deutsche und dänische Auszubildende aus der Grenzregion in gemischten Teams gegeneinander an. Unter Hochdruck kreierten die angehenden Köche ein Drei-Gänge-Menü, das den kritischen Augen der erfahrenen dreiköpfigen Jury standhalten musste.

„In Prüfungen zählt immer die Einzelleistung. Heute konnten wir sehen, wie gut die Auszubildenden als Team funktionieren“, so Johannes Hartwig, Jurymitglied und Lehrer an der Hannah-Arendt-Schule in Flensburg.

„Teamwork ist das Rezept zum Erfolg. Top motiviert haben alle heute ihr Bestes gegeben. Die Sprache war dabei die geringste Herausforderung“, stimmt Mette Lorentzen, Projektleiterin von STaRForCE (Strong Talents are Ready For Crossborder Education) zu. Das Interreg-Projekt setzt sich aktiv für die grenzübergreifende Verknüpfung von Ausbildung ein. Auch der Leiter des deutsch-dänischen Interreg-Sekretariates in Krusau, Lewe Kuhn, zeigte sich begeistert: „STaRForCE ist ein tolles Beispiel, um zu zeigen, was Interreg kann und welchen Mehrwert die Projekte für unsere Programmregion haben.“

Vierer-Teams am Start Die vier Köche-Teams von der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland in Niebüll, der Hannah-Arendt-Schule in Flensburg und der EUC Syd in Apenrade wurden unterstützt durch vier angehende Restaurantfachleute (Refa). „Es hat mich beeindruckt, mit welcher Sicherheit diese jungen Leute die verschiedenen Gänge servierten. Zu keinem Zeitpunkt war etwas von dem Stress zu spüren, der hinter den Kulissen herrscht“, so Dennis Winter, Mitglied der IHK-Vollversammlung Flensburg.

Mit Hingabe und Spaß am Kochen setzten sich Giovanna Fiore (dänische Berufsschule EUC Syd, Ausbildungsbetrieb, Steigenberger Alsik Hotel) und Frederic-Simon Böhm (Hannah-Arendt-Schule Flensburg, Landgasthof Neukrug) gegen eine ebenso engagierte Konkurrenz durch. Sie gewannen den ersten Platz mit einem Menü, das von der Refa-Kollegin Emily-Sophie Twist (Hannah-Arendt-Schule Flensburg, Strandhotel Glücksburg) serviert wurde.

„Die Liebe zum Kochen und die Arbeit im Team“, das sei es, worauf es ankomme, sagt die glückliche Gewinnerin Fiore. Vor allem die süßen Desserts hätten es ihr angetan, denn dort könne sie ihre ganze Kreativität ausleben.

Angefeuert wurden die Nachwuchskräfte neben anderen von Jan Nissen (Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur), Dennis Jessen (Wirtschaftsakademie), Hans-Peter Hansen (Dehoga-Kreisverband Schleswig-Flensburg), den Leitern der Berufsschulen, den Ausbildungsbetrieben sowie deutschen und dänischen Sponsoren.

aus Nordfriesland Tageblatt vom 11.11.2019