Pressespiegel

75 Prozent machen weiter, Wochenschau, 27.07.2019

Sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten

NIEBÜLL Zwei Jahre haben sie auf diesen Tag hingearbeitet, 20 Sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten, die jetzt ihre Zeugnisse in Empfang nahmen. „Das war der erste Schritt“, rief ihnen Oberstudiendirektor Finn Brandt, Leiter der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland in Niebüll, zu. 15 von ihnen werden hier bleiben und die Ausbildung zur Erzieherin und Erzieher absolvieren. Lediglich drei von Ihnen steigen direkt im Arbeitsmarkt ein, und zweiwollen sich anderweitig orientieren. „Sie werden gebraucht, doch passen Sie auf sich auf. Wir brauchen hoch qualifizierte Menschen, aber die derzeitige Diskussion - Umstellung der Ausbildung - lässt nicht gerade hoffen, dass Sie am Ende auch entsprechend entlohnt werden. Achten Sie also darauf, was man mit Ihnen macht“, so der Niebüller Schulleiter.

Die Absolventen sind:
Thies Jarik Aye (Osterby), Malin Cröpelin (Klixbüll), Emre Ertören (Sylt/OT Westerland), Celine Feddersen (Klixbüll), Cornelia Fries (Sprakebüll), Inga Gregersen (Leck), Wenke Hansen (Osterby), Geske Catharina Hoppe (Braderup), Anja Jegminat (Leck), Anna Lena Jensen (Högel), Felina Johannsen (Niebüll), Toke Ketelsen (Langenhorn), Rieka Kröger (Risum-Lindholm), Jana Lühr (Neukirchen), Lukas-Atreju Martensen (Bordelum), Nele Petersen (Dagebüll), Neele Riewerts (Süderende/Föhr), Chantal Gerda Schmalfeldt (Achtrup), Sina Schröder (Niebüll), Elain Schwabe (Süderlügum) und Tobias Sieburg (Niebüll).

aus Wochenschau vom 27.07.2019