Landwirt/in

 

Im nördlichen Teil von Nordfriesland gibt es viele  Betriebe in der Landwirtschaft, die ausbilden.  Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre und findet im Betrieb und der Beruflichen Schule und in den überbetrieblichen Lehrgängen an der Deula in Rendsburg statt.

Im Vergleich zur Vergangenheit erlernen heute auch junge Menschen den Beruf des Landwirt/ Landwirtin, die keine eigenen Hof im Hintergrund ihrer Familien haben. Die stetig zunehmende Größe der landwirtschaftlichen Betriebe erfordert zunehmend qualifiziertes Personal, das in der Landwirtschaft angestellt wird.


Von Ackerbau bis Viehzucht sind viele Schwerpunkte von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich feststellbar. Die Arbeit mit modernen Techniken und Vorrichtungen macht den Beruf heute interessanter als noch vor Jahren. Computergesteuerte Fütterungsanlagen und Melkstände sind nicht nur zu nutzen, sondern auch zu pflegen und zu warten.

Unterricht

Der Unterricht besteht aus für die Vorbereitung auf den Abschluss wichtigen Fächern wie Wirtschaft/Politik, Kommunikation und anderen Fächern. Im berufsbezogenen Bereich wird in Fächern unterrichtet. Das Fach Landtechnik ist ein fachpraktischer Teil auch im Unterricht.

Anforderungen an die Auszubildende / den Auszubildenden der Landwirtschaft.

Wer sich für diesen Beruf entscheidet, sollte körperlich und geistig belastbar sein. Erwartet wird Einfühlungsvermögen in betriebliche Abläufe, die durch Tiere auch verändert werden können, die Fähigkeit mit Worten Dinge zu beschreiben und das Rechnen zu beherrschen. Die Anforderungen verlangen auch einen sorgfältigen Umgang mit modernen Futtermitteln und Maschinen und die Tatsache sich auch trotz moderner Technik vom Wetter in seiner Arbeitszeit flexibel zu zeigen.

Chancen der beruflichen Weiterentwicklung

Selbstständiges Arbeiten führt zu der Möglichkeit, den Meisterbrief oder den Techniker zu machen. Auch die Möglichkeit z. B. Agrarwirtschaft auf der Basis einer soliden Erstausbildung zu studieren ist gegeben.