Bankkaufmann/frau

Wer Freude an der Beratung von Kunden und ein Interesse an Finanzprodukten hat, ist mit dem Beruf Bankkauffrau / Bankkaufmann selbst gut beraten. Die Kundenberatung und die Bearbeitung von Kundenaufträgen sind nämlich das tägliche Geschäft von Bankkaufleuten. Je nach Einsatzbereich berät die Bankkauffrau / der Bankkaumann private Kunden oder Firmenkunden bei Kontoeröffnungen, bei der Abwicklung des Zahlungsverkehrs, bei Geldanlage- und Vorsorgeentscheidungen, bei Finanzierungsvorhaben und mehr. Bankkaufleute sind in den Filialen und in den verschiedenen Abteilungen der Banken tätig.

Ausbildung

Wer eine Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann in unserer Region machen möchte, kann sich bei den vertretenen Genossenschaftsbanken (VR Bank Niebüll eG, Sylter Bank eG, Föhr-Amrumer- Bank eG), der Nord-Ostsee Sparkasse und den Privatbanken (Commerzbank AG, Unicredit Bank AG / Hypo Vereinsbank, Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG) um einen Ausbildungsplatz bewerben.

Die Ausbildung dauert überwiegend 2,5-3 Jahre. Sie findet sowohl in der Bank als auch in der Berufsschule statt. In der Bank durchlaufen die Auszubildenden verschiedene Stationen: Sie werden in den Filialen ausgebildet, lernen die Arbeit in den zugehörigen Abteilungen kennen und nehmen an verschiedenen Seminaren teil. Dabei ist der genaue Ablauf der praktischen Ausbildung von Bank zu Bank unterschiedlich.

An unserer Berufsschule in Niebüll werden die Auszubildenden der verschiedenen Banken je Jahrgang in einer Klasse unterrichtet. Es findet – wie bei der Bankkauffrau / beim Bankkaufmann üblich – Blockunterricht statt. Das heißt, dass die Auszubildenden pro Ausbildungsjahr zwei Schulblöcke absolvieren. Diese dauern meistens 6-8 Wochen. In der Schulzeit arbeiten die Azubis nicht in der Bank und können sich ganz auf die schulische Ausbildung konzentrieren.
In der Berufsschule werden die Kernfächer Bankbetriebslehre, allgemeine Wirtschaftslehre und Rechnungswesen sowie die allgemein bildenden Fächer Politik, Englisch und Sport unterrichtet.
Die Strukturierung der Inhalte in den Kernfächern erfolgt anhand von Lernfeldern. Hierdurch werden ein praxisnaher Unterricht und eine optimale Vorbereitung auf die Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer gewährleistet.

Übersicht über die 12 Lernfelder im Bildungsgang Bankkauffrau / Bankkaufmann:

1. Ausbildungsjahr

1  Privates und betriebliches Handeln am rechtlichen Bezugsrahmen ausrichten
2  Konten führen
3  Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren
4  Geld- und Vermögensanlagen anbieten

2. Ausbildungsjahr

5  Besondere Finanzinstrumente anbieten und über Steuern informieren
6  Modelle für Marktentscheidungen nutzen
7  Privatkredite bearbeiten
8  Kosten und Erlöse ermitteln und beeinflussen

3. Ausbildungsjahr

9   Dokumentierte Unternehmensleistungen auswerten
10 Baufinanzierungen und Firmenkredite bearbeiten
11 Auslandsgeschäfte abwickeln
12 Einflüsse der Wirtschaftspolitik beurteilen

 

Anforderungen

Wer Bankkauffrau / Bankkaufmann werden möchte, sollte mindestens über einen guten "Mittleren Schulabschluss" verfügen. Weiterhin sind Freude am Umgang mit Menschen, ein sicheres Auftreten, Teamgeist, Zuverlässigkeit, Engagement und ein Interesse an Finanzdienstleistungen gefragt.

Weitere Informationen

Wer eine Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann macht, kann an unserer Schule das KMK-Fremdsprachenzertifikat in Englisch erwerben. Weiterhin ist es sogar möglich mit Zusatzunterricht die Fachhochschulreife (im Bildungsgang BFHR) zu erlangen.
Nach Abschluss der Ausbildung bieten sich im Bankbereich verschiedene Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an, z.B. als Bankfachwirt/-in und Bankbetriebswirt/-in.