Schulprogramm der Beruflichen Schule Niebüll

Präambel

Die BS Niebüll ist eine Schule der Vielfalt. Sie hat viele Stärken, die es zu bewahren und auszubauen gilt.

Ziel der Arbeit an der BS Niebüll ist es, ihren Schülerinnen und Schülern Fach-, Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenz zu vermitteln, um ihnen auf der Basis von Berufsausbildung und Bildungsabschlüssen eine optimale individuelle Entwicklung zu ermöglichen.

Die Ausbildung soll den einzelnen Schülerinnen und Schülern unserer Region Zukunftsperspektiven eröffnen. Im Sinne von Chancengleichheit betonen wir, dass Berufsausbildung im strukturschwachen Raum über die Qualifizierung der Einzelnen hinaus zugleich Regionalpolitik und Politik des ländlichen Raums darstellt. Deshalb bieten wir ein breites wohnort- und ausbildungsplatznahes Bildungsangebot.

Dieses Leitbild stellt ein Arbeitsprogramm zur kontinuierlichen Qualitätsentwicklung und regelmäßigen Evaluierung für die nächsten Jahre dar.

Leitsätze

1. Wir sind eine Schule, die sich ihrer Bedeutung für die Region bewusst ist

  • Wir wollen ein großes Spektrum an Ausbildungsberufen aufrecht erhalten sowie die Möglichkeit, auch allgemeinbildende Schulabschlüsse zu erwerben. Dadurch ermöglichen wir unseren Schülerinnen und Schülern einen relativ wohnortnahen Schulbesuch.
  • Wir bieten durch eine auf den neuesten Stand der Technologie gebrachte Sachausstattung einen hohen Qualitätsstandard in der beruflichen Ausbildung und wollen dieses auch in der Zukunft sicherstellen.
  • In Zusammenarbeit mit den Dualpartnern und Praktikumsstellen pflegen und entwickeln wir die hiesige Ausbildungskultur und nutzen die Chancen, die die Nähe zum Nachbarland Dänemark bietet.

2. Wir treten für Vielfalt ein

  • Nur eine breite Palette an Ausbildungsberufen und Schulabschlüssen bietet in einer Flächenregion wie der unseren die Möglichkeit, strukturelle Nachteile auszugleichen. Die Vielfalt kommt der Unterschiedlichkeit der Bildungsbiografien und Bildungsplanungen unserer Schülerinnen und Schüler entgegen.
  • Eine Vielfalt in der Verwendung von Unterrichtsmethoden ermöglicht es den verschiedenen Lerntypen, sich individuell weiter zu bilden.
  • Die Vielfalt zeigt sich zudem in der Unterschiedlichkeit des Kollegiums und dessen breit gefächerten Qualifikationen, die auch im Rahmen der weiteren Schulentwicklung genutzt werden sollen.

3. Wir sind eine innovative Schule

  • Wir beobachten neue Entwicklungen und überprüfen deren Übertragbarkeit auf unsere Schule.
  • Wir setzen neue pädagogische Konzepte ein, um das Bildungsniveau in der beruflichen und allgemeinen Ausbildung zu verbessern. Dazu nutzen wir als Hilfsmittel alle Möglichkeiten, die uns technisch geboten und pädagogisch sinnvoll erscheinen.
  • Wir bilden uns fort und geben unsere Erfahrungen innerhalb der Fachschaften oder in anderen Gremien weiter, weil wir uns als Multiplikatoren innerhalb der Kollegenschaft und für die Schülerinnen und Schüler verstehen.
  • Unsere Schule öffnet sich, um innerhalb des Unterrichtsgeschehens und nach außen hin Bezüge zur außerschulischen Realität herzustellen.

4. Wir sind eine Schule, die das Miteinander fördert

  • Klassen-, Studien- und Ausbildungsfahrten, Sportfeste, Abschlussfeiern und Freisprechungen, Kollegiumsausflüge, gemeinsame Fortbildung, Eltern und Ausbildergespräche dienen neben ihren, originären Zwecken auch dazu, Gemeinschaft zu dokumentieren und zu leben.
  • Gegenseitiges Vertrauen und Achtung sind eine notwendige Voraussetzung für eine gute Arbeits- und Lernatmosphäre.
  • Wir arbeiten stetig an einem guten Schulklima, um Leistungsfähigkeit und Engagement zu stärken.

5. Unser Bildungsangebot reflektiert die aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft

  • Wir fördern ganzheitliches Denken auch durch fächerübergreifenden und projektorientierten Unterricht.
  • In der Informations- und Wissensgesellschaft sind Qualifikationen gefragt, die über den Abruf von spezifischem Wissen weit hinausgehen. Daher unterstützen wir die Schülerinnen und Schüler darin, sich für die Zukunft Kompetenzen zu erschließen und im Leben anzuwenden.
  • Die Fähigkeit, verantwortungsbewusst mit neuen Medien umzugehen sowie die Auseinandersetzung mit der Tatsache des "lebenslangen Lernens" nimmt einen bedeutenden Stellenwert an unserer Schule ein. Dazu gehört neben der fachlichen Bildung die Weiterentwicklung der Persönlichkeit.
  • Wir unterstützen Eigenverantwortung, Selbständigkeit und Teamfähigkeit in unserer Schule.

6. Wir sichern die Qualität des Unterrichts und entwickeln sie weiter

  • Wir wollen optimale Rahmenbedingungen für guten Unterricht herbeiführen, um personell, zeitlich, sachlich und atmosphärisch in der Lage zu sein, die Schülerinnen und Schüler so zu unterrichten, dass sie ihre Fähigkeiten erkennen, weiter entwickeln und darstellen können
  • Wir machen den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der Unterrichtsinhalte und -formen für die Lern- und Lebenssituation transparent.
  • Wir wollen durch Binnendifferenzierung den unterschiedlichen Eingangsvoraussetzungen der Schüler und Schülerinnen gerecht werden.

7. Wir nehmen unseren Erziehungsauftrag wahr

  • Wir versuchen, die Schülerinnen und Schüler als Individuen zu fördern und zu fordern, damit sie innerhalb der Klassen- und Kursgemeinschaften den angestrebten Abschluss erreichen.
  • Wir fördern Leistungswillen und Leistungsbereitschaft.
  • Wir schaffen Bedingungen für die Entwicklung von Kreativität, um Handlungskompetenz zu stärken.
  • Wir legen Wert auf verantwortliches und selbständiges Handeln, auf Lernbereitschaft, Eigenaktivität, Ehrlichkeit und vertrauensvollen Umgang miteinander.
  • Wir fühlen uns verpflichtet, die von uns gemeinsam festgelegten Regeln und Ordnungen einzuhalten und sie den Schülern und Schülerinnen vorzuleben
  • Wir streben gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen an, sie sowohl für das Berufsleben mit seinen fachlichen Anforderungen auf neuestem Stand vorzubereiten, als auch für ihre Rolle als informierter, gebildeter Staatsbürger in einer humanen Gesellschaft zu befähigen.
  • Wir legen Wert auf die Bereitschaft zu gesunder Lebensführung.
  • Wir berücksichtigen die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler, fördern sie in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung und unterstützen sie im Einzelfall über den Unterricht hinaus.