Pressespiegel

Freisprechung für elf Jung-Gesellen, Moin Moin, 30.01.2019

Ihre Berufsbezeichnung lautet genau: Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik und sie sollten sich laut Aussage des Leiters der Beruflichen Schule Niebüll (BS) einer ganz besonderen Verantwortung bewusst sein: „Sie sind jetzt für Ihr Leben, das Ihrer Kollegen und vor allem Ihrer Kunden verantwortlich. Mit 400 V spielt man nicht“, fügte Finn Brandt hinzu. Er war Gastredner der Freisprechungsfeier für 11 Elektroniker, die sich gemeinsam mit Angehörigen zu einer feierlichen Veranstaltung im Friesenhof, Niebüll, eingefunden hatten. Geladen hatte Innungsobermeister C.P. Andresen, der vor der Zeugnisübergabe auf das Phänomen „Internetnutzung und soziale Medien“ einging. „Es geht nichts über das gesprochene Wort. Bleiben Sie kommunikativ vor allem mit Ihrer Kundschaft!“

Die Jung-Gesellen wurden in folgenden Betrieben ausgebildet: Fabian Bauer, Jonas Olaf Carstens und Diego Vartanov bei Peter Jordt, Niebüll; Adrian Jörgensen bei Elektro-Stempel, Sylt; Patrick Kaim bei C.P. Andresen, Niebüll; Dominik Kaminski bei Ernst-Hellmuth Jessen in Leck; Benjamin Krüger bei Elektro-Ritter, Risum-Lindholm; Helge Mauroschat bei ElektroBau-Sylt; Jan-Timo Siedenburg bei Elektro Warnken, Sylt; Inogo Steinborn bei Expert Boetius, Wyk, und Tom Maximilian Zschage bei Elektro Pahl, Sylt. Prüfungsschwerpunkt war die Installation und Programmierung der Steuerung einer Fischzuchtanlage.

aus Moin Moin vom 30.01.2019