Pressespiegel

Nachwuchskräfte mit Potenzial, Wochenschau, 04.11.2018

IHK zeichnet 63 Spitzen-Azubis aus

In diesem Jahr haben 2.380 Jugendliche der Kreise Dithmarschen, Nordfriesland, Schleswig-Flensburg und der Stadt Flensburg ihre Ausbildung in kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufen abgeschlossen. In einer Feierstunde hat die IHK Flensburg die besten Absolventen für ihre überdurchschnittlichen Leistungen geehrt.
IHK-Präsident Rolf-Ejvind Sörensen gratulierte den Prüfungsbesten: „Auf diese großartige Leistung und die gemeisterten Herausforderungen können Sie stolz sein. Mein Dank gilt den ausbildenden Unternehmen — und selbstverständlich den ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfern sowie den Lehrkräften der Berufsschulen." Stellvertretend für die Berufsbildenden Schulen im IHK-Bezirk überbrachte Oberstudiendirektor Finn Brandt, Leiter der Beruflichen Schule des Keises Nordfriesland in Niebüll, Glückwünsche an die erfolgreichen Absolventen. „In einer sich zunehmend verändernden Arbeitswelt kommt gerade den Besten eine Führungsrolle zu. Fachkräfte müssen in einer digitalen Welt immer stärker das Menschliche und Analoge kompensieren, das andernfalls verloren ginge." Einen persönlichen Rückblick auf seine Ausbildungszeit bei Jürgen Swoboda, Fachbetrieb für Fahrzeugrestaurierung e. K., gab Tjaark Krätzer, prüfungsbester Automobilkaufmann. „Ich bin dankbar für die Chance, die Jürgen Swoboda mir gab. Schnell war klar, dass eine Ausbildung in dieser Branche die richtige Entscheidung für mich war. Hier konnte ich meine Leidenschaft für Autos und meinen Tatendrang zusammenbringen."
Zehn der Absolventinnen und Absolventen konnten sich über ein Stipendium freuen. Mette Lorentzen, Geschäftsbereichsleiterin der IHK Flensburg, nahm sie in das Förderprogramm „Begabtenförderung Berufliche Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung auf. Es unterstützt die Berufseinsteiger drei Jahre lang mit Zuschüssen für berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahmen mit jeweils bis zu 7.200 Euro. „Hervorragende Nachwuchskräfte sind ein wertvolles Potenzial. Deshalb unterstützt das Ministerium junge Menschen, die ihre beruflichen Talente weiterentwickeln wollen. Mit dem Stipendium hoffen wir, dass Sie in Ihre Begabungen und beruflichen Talente investieren werden", so Lorentzen.

aus Wochenschau vom 04.11.2018