Pressespiegel

Geboren um Tischler zu sein, Wochenschau, 21.10.2018

Freisprechung: Neun erfolgreiche Tischler bereichern den Norden

NIEBÜLL „Born 2 B Tischler" — so stand es auf einem Werbebanner der Tischlerinnung Festland/Südtondern, Föhr und Amrum anlässlich der Freisprechung von neun Gesellinnen und Gesellen im Festsaal des Niebüller „Friesenhofs". Genau das — geboren um Tischler zu sein — hatten die erfolgreichen Lehrlinge dieses Jahrgangs mit ihren insgesamt guten Ergebnissen bei ihren Gesellenprüfungen nun bewiesen. Und jeder kann sich die tollen Ergebnisse jetzt
noch ansehen: Bis zum 14. September sind die Gesellenstücke, also die tollen Ergebnisse der praktischen Gesellenprüfung, bei der Firma Bruno Schönlein im Niebüller Gewerbegebiet Ost ausgestellt. Dabei betonte Studienrat Martin Golleck, Klassenlehrer der bisherigen Lehrlinge an der Niebüller Berufsschule: „Keiner der Ausbildungsbetriebe hat seinen Schwerpunkt im Möbelbau. Deshalb ist die Leistung der praktischen Gesellenprüfung echt beachtlich. Hut ab!
Das ist eine runde Sache!" Innungsobermeister Fabian Petersen strich dann auch noch einmal deutlich die große Vielfalt seines Handwerks heraus: „Vom Fenster über den Treppenbau bis zum Möbelstück können Sie nun die tollsten Dinge herstellen. Viel Erfolg im beruflichen wie im privaten Leben."
Ihre Gesellenprüfung bestanden: Henning Dumke (Deezbüller Holzwerkstatt, Niebüll); Frederike Gallinger (Dircks und Schacht, Bredstedt); Philipp Hansen (Fritz Martensen, Struckum); Volkert Jürgen Ketelsen (Hauke Koller, Wyk); Christian Lindemann (Hans Feddersen, Oldsum); Niels Röde (Christian Schäfer, Flensburg); Jannek Schikorr (Deezbüller Holzwerkstatt, Niebüll); Malte Sieck (Oluf Ketels, Wyk); Momme Sönnichsen (Oke Nissen, Bohmstedt). Das innungsbeste Gesamtergebnis erzielte Nils Röde. Das beste Gesellenstück lieferte Malte Sieck ab.

aus Wochenschau vom 21.10.2018