Pressespiegel

Sprachbegabte Elektroniker, Nordfriesland Tageblatt, 15.09.2018

Drei Niebüller Berufsschüler beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Nordfriesische Nachwuchs-Elektroniker für Geräte und Systeme zeichnen sich nicht nur durch ihre Fachkenntnisse aus, sondern darüber hinaus auch in ihrer Kreativität und ihren Fremdsprachenkenntnissen. Das haben jedenfalls laut einer Pressemitteilung Schüler an der beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland in ihrem Englischunterricht unter Beweis gestellt. Die Schüler hatten den Angaben zufolge Filmbeiträge entwickelt, die ihren Berufsalltag abbilden - mit der Herausforderung, dies in englischer Sprache zu tun. Eine Schülergruppe hatte dann den Mut, ihren Film beim „Bundeswettbewerb Fremdsprachen, Team Beruf" einzureichen. Dieser Wettbewerb richtet sich an junge Menschen in der ersten Berufsausbildung, die sich kreativ mit Fremdsprachen auseinandersetzen möchten und kann sowohl vom Betrieb als auch von der Schule begleitet werden. Gefördert wird der Wettbewerb von der Stiftung Bildung und Begabung. Englisch ist in der Berufswelt ein Muss. Unternehmen, die international aufgestellt sind, brauchen auch Mitarbeiter, die in dieser Sprache netzwerken, Aufträge entgegennehmen oder sogar Verträge verhandeln. In der Kategorie „Team Beruf" können Auszubildende und Berufsschüler zeigen, dass sie fit sind für diese Herausforderungen. Kurz vor den Sommerferien gab es dann die gute Nachricht: Jacob Bellmann, Melf Bendixen und Momme Tanck haben einen Hauptpreis gewonnen, die Einladung zum Azubi-Turnier. Mit dem Vergleich möchten die Verantwortlichen an drei Tagen Spaß am Sprachenlernen und den Austausch von Auszubildenden und Berufsschülern weiter fördern. In diesem Jahr findet das Turnier vom 6. bis 8. Dezember in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg statt. Bis dahin werden sich die drei Berufsschüler sich noch gedulden müssen, denn erst vor Ort werden sie erfahren, welchen Platz sie erreicht haben und welchen Preis sie gewinnen.

aus Nordfriesland-Tageblatt vom 15.09.2018