Pressespiegel

Kundige Verkäufer und innovative Bäcker, Nordfriesland Tageblatt, 06.09.2017

Sie haben es geschafft: acht Bäcker, elf Fachverkäuferinnen und zwei Fachverkäufer des Schulbezirks Nordfriesland haben ihre dreijährige Ausbildung mit Erfolg abgeschlossen und erhielten im Rahmen ihrer Freisprechungsfeier im Friesenhof die langersehnten Zeugnisse und Gesellenbriefe. Neben den 21 Absolventen waren am vergangenen Mittwoch Angehörige, der Prüfungsausschuss, die Innung Nord, Innung Sylt und Innung Föhr/Amrum, Schulleiter sowie Klassenlehrer geladen, um den Erfolg des Nachwuchses zu feiern. Wie es sich für die Bäcker gehört, wurde das Fest zunächst mit Kaffee und Gebäck begonnen. Im Anschluss beglückwünschte Innungsobermeister Volker Hansen die Nachwuchskräfte und leitete den feierlichen Höhepunkt der Freisprechung, die Zeugnisvergabe, ein. Der Beruf des Bäckers und des Fachverkäufers böte viele Perspektiven. „Ein Verkäufer reicht nicht mehr nur Brot über die Theke. Heutzutage stellen Kunden Ernährungs- und Allergiefragen, es werden demnach Beratungen gefordert, es geht um Organisation und Logistikfragen", so Hansen mit Blick auf die Bandbreite an Fähigkeiten, die ein Fachverkäufer im Rahmen seiner Ausbildung erlernt. Den Bäckern werde dagegen neben grober und körperlicher Arbeit, vielmehr innovatives Denken und Handeln abverlangt. An beide Berufsgruppen appellierte er darüber hinaus, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren und diese noch weiter auszubauen. Ähnliche Töne schlug auch Finn Brandt, Leiter der Berufsschule Niebüll, an: „Euch stehen alle Türen offen. Ob in der Weiterbildung, in Leitungspositionen oder sogar in einem Studium". Kritisch blickte Brandt dabei auf die steigende Konkurrenz durch Massenproduktion von Backwaren in den großen Supermarktketten und unterstrich mehrmals die Wichtigkeit der traditionellen Bäckereien. Die Bäckerei sei ein Handwerk mit langer Tradition, das es weiterzuführen gelte und mithilfe von motivierten Fachkräften auch in Zukunft noch weiter ausgebaut werden könne. Umso größer war die Freude an diesem Tag auf allen Seiten über die „frisch gebackenen" Absolventen.

Für eine besondere Leistung wurde Julia-Tasmin Pagel ausgezeichnet, die mit einer Durchschnittsnote von 1,0 das beste Berufsschulabschlusszeugnis erlangte. Mit einem Gesamt-Durchschnitt von jeweils 2,2 wurden aus allen drei Innungen Julia-Tasmin Pagel, Sarah Knief, Ann Kathrin Jenner und Ailina Kolb als Innungsbeste hervorgehoben.

Mit traditionell drei Hammerschlägen entließ Volker Hansen die Absolventen abschließend mit den feierlichen Worten: „In Ehrbarkeit, Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit seid ihr hiermit freigesprochen."

aus Nordfriesland Tageblatt vom 06.09.2017